Montag, 18 November 2019
UNRIC logo - Deutsch
                

Am Welttag der Städte werden Lösungen für nachhaltige Entwicklung enthüllt

news article 311019 cities small31. Oktober 2019 - Mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung lebt heute in Städten. Bis 2050 sollen sich diese Nummern verdoppeln. Die Urbanisierung stellt große Herausforderungen dar, doch Städte können auch die nachhaltige Entwicklung antreiben. Dieses hebt die UN am 31. Oktober, dem Welttag der Städte, hervor.

Städte bieten viele Möglichkeiten, einschließlich Arbeitsplätzen, und generieren nach Schätzungen der Vereinten Nationen weltweit über 80 Prozent des Bruttosozialprodukts. Obwohl sie nur drei Prozent der Erdoberfläche einnehmen, machen städtische Gebiete aber auch zwischen 60 und 80 Prozent des gesamten Energieverbrauchs aus und sind für drei Viertel aller Treibhausgasemissionen verantwortlich.

Die Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) wird an diesem Tag in ihrem Hauptsitz in Paris eine Feier veranstalten, bei der Vertreter aus allen Teilen der Welt diskutieren, wie Städte die Klimakrise bekämpfen können, inklusivere städtische Räume schaffen können und zur technischen Innovation beitragen können.

Für den Welttag der Städte arbeitet UNESCO dieses Jahr mit der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO), dem Programm der Vereinten Nationen für menschliche Siedlungen (UN-Habitat) und dem Amt des Hohen Flüchtlingskommissars der Vereinten Nationen (UNHCR) zusammen.

Der Welttag der Städte ist ein Aufruf an Staaten, Gemeinden und Stadtbewohner, sich gemeinsam für nachhaltige Strategien für Städte einzusetzen.

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2778

  • Allgemeine Anfragen: info(at)unric.org
  • Presse/Medien: deutschland(at)unric.org