Montag, 18 November 2019
UNRIC logo - Deutsch
                

Sicherheitsrat: UN begrüßt Bemühungen zur Deeskalation der Krise in Nordost-Syrien

25. Oktober 2019 - DiNews article 251010e Vereinten Nationen begrüßen die Bemühungen zur Deeskalation der Krise im Nordosten Syriens nach dem Angriff der Türkei, sagte der Verantwortliche für die Region am Donnerstag vor dem Sicherheitsrat.

Der beigeordnete Generalsekretär der Vereinten Nationen, Khaled Khiari, bemerkte, dass die Lage zwar nach wie vor volatil und unsicher ist, in den letzten Wochen jedoch "eine ermutigende Zunahme diplomatischer Aktivitäten" stattgefunden hätte.

"Die Vereinten Nationen begrüßen jegliche Bemühungen, die Situation im Einklang mit der UN-Charta zu deeskalieren und die Zivilbevölkerung entsprechend dem humanitären Völkerrecht zu schützen", sagte Khiari.

Trotz des unvorhersehbaren Sicherheitsumfelds unterstützen die Helfer weiterhin die Bevölkerung im Nordosten Syriens. Die Militäroperation habe "zu einem humanitären Notfall geführt, der weitaus größer war als erwartet", so Ursula Müller vom Büro der Vereinten Nationen für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (OCHA).

Allein in den letzten zwei Wochen flohen fast 180.000 Menschen aus den Grenzgebieten zwischen der Türkei und Syrien. Aufgrund der Abschwächung der Kämpfe kehren einige von ihnen zurück.

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2778

  • Allgemeine Anfragen: info(at)unric.org
  • Presse/Medien: deutschland(at)unric.org