Montag, 18 November 2019
UNRIC logo - Deutsch
                

UN-Generalsekretär: Das Ende der extremen Armut ist von entscheidender Bedeutung für eine nachhaltige Zukunft für alle

17. Oktober 2019 - poverty 22Jedes Jahr am 17. Oktober wird die Mühe und der Kampf von mehr als 700 Millionen Menschen weltweit gewürdigt, die mit weniger als 1,90 USD pro Tag leben.

“Die extreme Armut zu beseitigen steht im Mittelpunkt der Bemühungen die Ziele für nachhaltige Entwicklung zu erreichen und eine nachhaltige Zukunft für alle Menschen zu schaffen. Um erfolgreich niemanden zurückzulassen müssen wir uns zunächst um die ärmsten Menschen kümmern“, sagte der Generalsekretär.

Guterres wies darauf hin, dass der Schwerpunkt des diesjährigen Gedenkens auf dem gemeinsamen Handeln liegt, “um Kinder, ihre Familien und Gemeinschaften zur Bekämpfung der Armut zu befähigen”, da das Gedenken auf den 30. Jahrestag der UN-Konvention über die Rechte des Kindes fällt.

Er sagte, dass die Wahrscheinlichkeit in extremer Armut zu leben bei Kindern mehr als doppelt so hoch ist wie bei Erwachsenen, was zur Folge hat, dass sie “ihr Leben lang benachteiligt sind” und sich ein “generationenübergreifender Transfer dieser Benachteiligung” fortsetzt.

Zudem werden die Kinder von heute mit den “verheerenden Folgen des Klimawandels leben müssen“, wenn wir nun nicht ehrgeizige Massnahmen ergreifen, so der UN-Generalsekretär.

Herr Guterres wies darauf hin, dass Mädchen einem besonderen Risiko ausgesetzt sind, aber zugleich eine treibende Kraft für Veränderungen seien.

“Mit jedem Jahr dass ein Mädchen an der Schule bleibt erhöht sich das Durchschnittseinkommen im Laufe ihres Lebens und sinkt die Chance auf eine frühzeitige Heirat. Zudem hat die Schulbildung eindeutige Vorteile für die Gesundheit und Erziehung ihrer eigenen Kinder, weswegen Bildung eine wesentliche Rolle darin spielt den Teufelskreis der Armut zu durchbrechen,“ sagte er.

Das Ende der Armut ist das erste der 17 Nachhaltigkeitsziele (SDGs), die die Staats- und Regierungschefs der Welt im Jahr 2015 verabschiedeten.

Der UN-Generalsekretär sagte, dass man die Kinderarmut nur beenden kann indem man die Armut in den Haushalten, aus denen sie kommen, bekämpft.

Er betonte, dass der Zugang zu hochwertigen sozialen Diensten Vorrang haben muss, doch dass heute fast zwei Drittel der Kinder nicht sozialversichert sind. Eine familienorientierte Politik, einschließlich flexibler Arbeitsregelungen, Elternzeit und Unterstützung bei der Kinderbetreuung, ist ebenfalls unabdingbar.

Herr Guterres beendete seine Botschaft mit einem Aufruf zum Handeln: „An diesem internationalen Tag rufen wir auf, sich erneut zu verpflichten das Ziel für nachhaltige Entwicklung 1 zu erreichen und eine faire Globalisierung zu erzielen, die Kindern, Familien und Gemeinschaften zugutekommt.”

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2778

  • Allgemeine Anfragen: info(at)unric.org
  • Presse/Medien: deutschland(at)unric.org