Montag, 16 September 2019
UNRIC logo - Deutsch
                

Inklusiver Frieden in Afghanistan bedeute „Frauen im Zentrum“, fordert die stellvertretende UN-Generalsekretärin in Kabul

AfgUNAMADie stellvertretende UN-Generalsekretärin, Amina Mohammed, hat am Sonntag mit Leidenschaft die Afghanen aufgefordert, sich mit der Vergangenheit zu versöhnen und "Frauen in den Mittelpunkt“ aller Bemühungen um einen dauerhaften Frieden und einen integrativen politischen Prozess zu stellen, in dem die Stimmen der Frauen gehört werden.

Amina Mohammed sprach mit Journalisten in der Hauptstadt Kabul, nachdem sie eine Delegation hochrangiger UN-Vertreterinnen im Rahmen einer intensiven zweitägigen „Solidaritätsmission“, die sich auf Frauen, Frieden und Sicherheit konzentrierte, angeführt hatte.

Die stellvertretende Generalsekretärin sagte, sie seien vor den wichtigen Präsidentschaftswahlen gekommen, die Ende September stattfinden sollen, aber auch um Unterstützung für einen Friedensprozess zu leisten, „der für die Zukunft und für die Nachhaltigkeit aller Bemühungen und Bestrebungen der Regierung und der Bevölkerung Afghanistans von entscheidender Bedeutung ist.“

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2778

  • Allgemeine Anfragen: info(at)unric.org
  • Presse/Medien: deutschland(at)unric.org