Dienstag, 23 Juli 2019
UNRIC logo - Deutsch
                

Milliarden Menschen weltweit fehlt es an Wasser und sanitären Einrichtungen

UNICEF BERICHT WASSER18. Juni 2019 - Laut einem neuen Bericht des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen (UNICEF) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) haben 2,2 Milliarden Menschen kein sauberes Trinkwasser. 4,2 Milliarden sind ohne sanitäre Einrichtungen und drei Milliarden ohne Möglichkeit zum Händewaschen. Vor allem Menschen in ländlichen Gebieten sind betroffen.

„Kinder und ihre Familien in armen und ländlichen Gemeinden sind am stärksten gefährdet, zurückgelassen zu werden“, sagte Ann Naylor, stellvertretende Direktorin für Wasser, Sanitär und Hygiene (WASH). Sie forderte die Regierungen auf, „in ihre Gemeinden zu investieren, wenn wir diese wirtschaftlichen und geografischen Unterschiede überwinden und dieses grundlegende Menschenrecht verwirklichen wollen.“

"Die Länder müssen ihre Anstrengungen im Bereich der sanitären Grundversorgung verdoppeln, sonst erreichen wir bis 2030 keinen universellen Zugang", fordert auch WHO-Direktorin, Maria Neira.

Jedes Jahr sterben etwa 297.000 Kinder unter fünf Jahren an Durchfall, der durch unzureichendes Waschen verursacht wird. Schlechte sanitäre Einrichtungen und kontaminiertes Wasser tragen auch zur Übertragung von Krankheiten wie Cholera, Ruhr, Hepatitis A und Typhus bei.

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2778

UN Card 2016 DE 250px front