Samstag, 25 Mai 2019
UNRIC logo - Deutsch
                

Jemen: UN-Monitoring-Team überprüft Abzug der Streitkräfte aus wichtigen Hafengebieten

foto un news 215.05.2019 - Das zur Überwachung der Waffenstillstandsvereinbarung zwischen den Kriegsparteien im Jemen eingesetzte UN-Team hat den Abzug der Ansar Allah und Houthi-Truppen aus den wichtigen Hafengebieten des Landes formell überprüft und die bisherige Zusammenarbeit als „sehr gut" bezeichnet.

Der Vorsitzende der UN-Unterstützungsmission (UNMHA), Generalleutnant Michael Lollesgaard, gab am Dienstag eine Erklärung ab. Er bestätigte, dass der Abzug der Streitkräfte aus den Häfen Hudaydah, Salif und Ras Issa, der Teil des Abkommens zwischen den Houthi-Führern und der jemenitischen Regierung gewesen war, wie vereinbart vonstatten gegangen sei.

Der Generalleutnant bekräftigte, dass die Handlungen der Houthi-Truppen erste Schritte in Richtung der Umsetzung des Abkommens seien, das beide Parteien im Dezember 2018 unterzeichnet hatten und welches von den Vereinten Nationen unterstützt wird.

Die nächsten Schritte bei der Umsetzung des Abkommens von Hudaydah durch die Vereinten Nationen werden voraussichtlich eine verstärkte Präsenz der Vereinten Nationen umfassen, um die Verwaltung von Hudaydah, Salif und Ras Issa zu gewährleisten. Zudem wird UNVIM, das UN-Büro zur Überwachung von Schiffen, die versuchen in den Häfen anzulegen, in diesen Aufgaben verstärkt Unterstützung erhalten.

Die vollständige Umsetzung des Abkommens sei laut Generalleutnant Lollesgaard entscheidend für die Rückkehr zu Frieden und Stabilität im Jemen. Zudem betonte er, dass „die Gewährleistung eines effektiven humanitären Zugangs zu dem Land, in dem Millionen von Menschen weiterhin lebensnotwendige Hilfe benötigen" eine Priorität sein muss.

Am Dienstag trat Martin Griffiths, der UN-Sondergesandte für den Jemen, mit den Kriegsparteien in der jordanischen Hauptstadt Amman zusammen, um mit den Verhandlungen über die Umsetzung der wirtschaftlichen Bestimmungen des Abkommens von Hudaydah zu beginnen. Diskutierte Themen umfassen die Verwaltung der Einnahmen aus den Häfen Hudaydah, Ras Issa und Salif sowie deren Verwendung für die Zahlung von Gehältern des öffentlichen Dienstes im ganzen Land.

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2778

UN Card 2016 DE 250px front