Mittwoch, 22 Mai 2019
UNRIC logo - Deutsch
                

Guterres in Marrakesch: Wir müssen dem historischen Migrationspakt Leben einhauchen

Marrakesch Globaler Migrationspakt10. Dezember 2018 - Hochrangige Regierungsvertreter aus über 150 Staaten sind nach Marrakesch gereist, um den bahnbrechenden, UN-geführten globalen Migrationspakt anzunehmen. Der Pakt soll das wachsende Phänomen der Migration sicherer und für die Millionen von Migranten würdevoller machen.

In seiner Eröffnungsrede zu der Konferenz dankte UN-Generalsekretär António Guterres allen Teilnehmern für ihr Engagement und ihren Willen „sich auf einen gemeinsamen Umgang mit internationaler Migration in all ihren Dimensionen zu einigen“.

Im Besonderen dankte er der marrokanischen Regierung für die Ausrichtung der Konferenz und nannte diese ein „fantastisches Wunder“. Nach vielen Monaten inklusiven Dialogs sei ein beeindruckendes Dokument zu einer der dringendsten Herausforderungen dieser Zeit entstanden.

„Ihre Teilnahme an dieser Konferenz zeigt, dass die globale Gemeinschaft großen Wert auf einen besseren gemeinsamen Umgang mit internationaler Migration legt, der auf der Souveränität der Staaten, geteilter Verantwortung, Gleichstellung und den Menschenrechten beruht“, sagte Guterres. Auch Louise Arbour, die UN-Sonderbeauftragte für internationale Migration, sagte: „Die Annahme des Migrationspakts bestärkt die Werte und Prinzipien, die in der UN-Charta und im Völkerrecht verankert sind.“

Nun müssten die Staatsoberhäupter dem Migrationspakt Leben einhauchen und dessen Nutzen demonstrieren, sagte Guterres. Staaten sollten auf der Basis des Pakts ihre eigene Migrationspolitik entwickeln und umsetzen.

Während der Eröffnungszeremonie stellte der Generalsekretär außerdem das neue Netzwerk für Migration vor, mit dem die UN die Mitgliedsstaaten mit Ressourcen und Expertise untersützen wollen. Er sagte, die Internationale Organisation für Migration (IOM) werden in dem Netzwerk eine tragenden Rolle einnehmen. Das Netzwerk solle die Zusammenarbeit stärken und inklusive Strukturen schaffen. Es gründe auf UN-Werten wie Diversität und dem Willen, mit allen Partnern auf allen Ebenen zusammenzuarbeiten, erklärte Guterres.

Arbour betonte, dass nach der offiziellen Annahme des Migrationspakts die entscheidende Phase anstünde: Die Umsetzung des Pakts werde den Umgang der internationalen Gemeinschaft mit Migration für immer verändern.

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2778

UN Card 2016 DE 250px front