Sonntag, 16 Dezember 2018
UNRIC logo - Deutsch
                

„Historischer Moment“: Erste globale Vereinbarung der Vereinten Nationen zu Migration

global compact of migration16. Juli 2018 – Zum ersten Mal in der Geschichte haben die UN-Mitgliedsstaaten einer allumfassenden weltweiten Vereinbarung zugestimmt, um internationale Migration besser zu steuern, Herausforderungen zu meistern, die Rechte von Migranten zu stärken und eine nachhaltige Entwicklung zu fördern.

Nach mehr als einem Jahr der Diskussionen und Beratungen wurde der Text des Globalen Pakts für eine sichere, geordnete und reguläre Migration am Freitag fertiggestellt.

In einer Stellungnahme begrüßte UN-Generalsekretär António Guterres die Vereinbarung als eine „bedeutende Errungenschaft“. Laut Guterres „reflektiert sie das gemeinsame Verständnis der Regierungen, dass grenzüberschreitende Migration natürlich ein internationales Phänomen ist, und dass die effektive Steuerung und Gestaltung von Migration der internationalen Kooperationen bedarf, damit die positiven Auswirkungen für alle sichergestellt werden können“. Sie bestätige außerdem, dass jeder Mensch das Recht auf Sicherheit, Würde und Schutz hat.

„Diese Rahmenvereinbarung beinhaltet eine Reihe von Zielen, Aktionen und Methoden zur Implementierung, Nachbereitung und Prüfung, die alle darauf abzielen, eine sichere, geordnete und reguläre Migration zu ermöglichen und dabei das Ausmaß irregulärer Migration zu reduzieren“, so Guterres weiter.

Miroslav Lajčák, Präsident der Generalversammlung, sprach von einem „historischen Moment“ und betonte das enorme Potential der Vereinbarung. „Im Dezember wird sie offiziell den ersten Regulierungsrahmen für Migration darstellen, den die Welt je gesehen hat.“

„Diese Vereinbarung demonstriert das Potential des Multilateralismus: unsere Fähigkeit, gemeinsam an Herausforderungen zu arbeiten, die eine globale Kollaboration benötigen – ganz gleich, wie kompliziert und umstritten diese sind,“ bekräftigte am Freitag die stellvertretende UN-Generalsekretärin Amina Mohammed.

Laut der UN-Sonderrepräsentantin für Internationale Migration, Louise Arbour, dürften die chaotischen und gefährlichen, ausbeuterischen Aspekte der Migration nicht das „neue Normal“ werden. „Die Implementierung der Vereinbarung wird Sicherheit, Ordnung, ökonomische Vorteile für jeden bringen“, betonte sie.

Der Globale Pakt für Migration wird am 10. und 11. Dezember 2018 offiziell von den UN-Mitgliedsstaaten bei einer zwischenstaatlichen Konferenz in Marrakesch, Marokko, verabschiedet. Arbour wird Generalsekretärin der Konferenz sein.

UN-Generalsekretär Guterres zum Internationalen Tag der Menschenrechte, 10. Dezember 2018

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2778

UN Card 2016 DE 250px front