Freitag, 18 Oktober 2019
UNRIC logo - Deutsch
                

UN-Arbeitsagentur: Vier Milliarden Menschen haben keinen Versicherungsschutz

Wau SouthSudan 2016 UN0275330. November 2017 - Die internationale Arbeitsorganisation der Vereinten Nationen (ILO) hat am Mittwoch neue Zahlen zum Versicherungsschutz der Weltbevölkerung veröffentlicht. Demnach leben rund vier Milliarden Menschen - mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung - ohne Absicherung durch einen Sozialversicherungsschutz.

Im „Weltsozialschutzreport 2017-2019“ mit dem Titel „Allgemeiner sozialer Schutz zur Erreichung der Ziele für nachhaltige Entwicklung" weist die ILO darauf hin, dass diese Schutzlücke ein Hindernis für die Erreichung global vereinbarter Ziele zur Förderung von Wachstum und Entwicklung darstellt.

Generaldirektor der ILO, Guy Ryder, betont, dass viele Länder zwar den sozialen Schutz für ihre Bürger in den letzten Jahrzehnten verbessert hätten, jedoch viel mehr Investitionen und politische Maßnahmen erforderlich seien, um die Deckung auszuweiten.

„Aufgrund des Mangels an Sozialschutz sind die Menschen während ihres gesamten Lebenszyklus anfällig für Krankheit, Armut, Ungleichheit und soziale Ausgrenzung. Dieses Menschenrecht vier Milliarden Menschen weltweit zu verwehren, ist ein bedeutendes Hindernis für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung ", warnte er.

Trotz einer leichten Verbesserung der Wohlfahrtsdeckung weltweit seit dem Jahr 2015, werden immer noch mehr Investitionen von Regierungen benötigt, um den Schutz für alle zu gewährleisten. Nicht zuletzt für die 1,3 Milliarden Kinder, die nicht versichert sind.

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2778

  • Allgemeine Anfragen: info(at)unric.org
  • Presse/Medien: deutschland(at)unric.org