Mittwoch, 23 Oktober 2019
UNRIC logo - Deutsch
                

UN-Menschenrechtsrat ohne Russland

48439331. Oktober 2016 - Russland hat seinen Sitz im Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen verloren. Bei einer Wahl der UN-Generalversammlung in New York gewannen Ungarn und Kroatien die für osteuropäische Länder reservierten Plätze. Der russische UN-Botschafter Tschurkin kommentierte die Entscheidung mit den Worten: „Das war ein sehr knappes Rennen zwischen gleichermaßen geeigneten Kandidaten. Kroatien und Ungarn haben Glück und sind weniger den Winden der internationalen Diplomatie ausgesetzt als Russland. Wir waren jahrelang in diesem Rat, und ich bin sicher: Wir werden bald wieder dabeisein.“ Insgesamt wurden 14 Länder in den Menschenrechtsrat gewählt, neben Ungarn, Kroatien und Saudi-Arabien unter anderem auch Brasilien, Großbritannien, China, Kuba, Irak, Japan, Südafrika und die USA. Insgesamt hat das Gremium, das die Menschenrechtssituation auf der Welt überwachen soll, 47 Mitglieder. Auch Deutschland ist derzeit vertreten. Saudi-Arabien gelang es trotz Protesten, die ausreichende Stimmenzahl für einen Sitz zu bekommen.

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2778

  • Allgemeine Anfragen: info(at)unric.org
  • Presse/Medien: deutschland(at)unric.org