Mittwoch, 16 Oktober 2019
UNRIC logo - Deutsch
                

Haiti: UN-Organisationen kämpfen gegen drohende Cholera-Epidemie

HAITI 10 11 2016School12. Oktober 2016 - Eine Woche nach den schweren Verwüstungen durch Hurrikan Matthew in Haiti haben die Vereinten Nationen weitere Hilfsmaßnahmen eingeleitet, um eine drohende Cholera-Epidemie zu verhindern.
Neben der Lieferung von lebensrettenden Gütern, arbeiten die UN-Agenturen außerdem daran, beschädigte Gebäude, wie Schulen und andere öffentliche Einrichtungen, zu rehabilitieren.
Eine Million Cholera-Impfstoff-Dosen sollen laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) unverzüglich nach Haiti gesendet werden. Zudem soll der WHO-Cholera-Spezialist, Dr. Dominique Legros, am Ende der Woche nach Haiti reisen, um gemeinsam mit dem Gesundheitsministerium, die Nutzung der Impfstoffe zu diskutieren.
Die WHO setzte bisher 80 Mitarbeiter für die Hilfsmaßnahmen in Haiti ein und stellte Materialien für die Versorgung der Patienten sowie Betten für die Behandlungszentren zur Verfügung.

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2778

  • Allgemeine Anfragen: info(at)unric.org
  • Presse/Medien: deutschland(at)unric.org