Mittwoch, 21 August 2019
UNRIC logo - Deutsch
                

UN-Sondergesandter: „Deutlicher Rückgang der Gewalt in Syrien“

09 01 ocha syria14. September 2016 – Der UN-Sondergesandte für Syrien, Staffan de Mistura, geht davon aus, dass die Waffenruhe in Syrien bislang weitgehend eingehalten wurde. Die Lage habe sich dadurch stark verbessert, sagte de Mistura vor Journalisten in Genf. Hilfstransporte der Vereinten Nationen seien jedoch noch nicht nach Syrien gelangt, betonte der UN-Beauftragte. Zunächst brauche man Garantien für die Sicherheit der Fahrer. Die Führung in Damaskus hatte angekündigt, keine Transporte passieren zu lassen, die nicht mit ihr abgestimmt seien. Hilfslieferungen werden vor allem für die Stadt Aleppo vorbereitet, wo mehr als 250.000 Menschen auf Unterstützung warten. „Alle Berichte, die wir am frühen Morgen erhalten haben, deuten daraufhin, dass ein deutlicher Rückgang der Gewalt zu verzeichnen ist", sagte de Mistura . "Heute scheint sich die Ruhe bis Hama, Latakia, Aleppo, dem Umland Aleppos und Idlib durchgesetzt zu haben.“ Er erklärte außerdem, dass Quellen aus Aleppo berichteten, die Situation habe sich „dramatisch verbessert“ – es gäbe aktuell keine Luftangriffe mehr. Auch in der Hauptstadt Damaskus und in Zentralsyrien sei es bisher ruhig geblieben, bis auf wenige „Berichte über Auseinandersetzungen zwischen Regierung und Oppositionskräften in der Nähe von Harasta.“
Seit März 2011 sind mehr als eine Viertelmillion Syrer getötet und mehr als eine Million verletzt worden. 4,8 Millionen Menschen wurden gezwungen das Land zu verlassen und 6,5 Millionen wurden innerhalb des Landes vertrieben.

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2778

  • Allgemeine Anfragen: info(at)unric.org
  • Presse/Medien: deutschland(at)unric.org