Mittwoch, 13 November 2019
UNRIC logo - Deutsch
                

Globaler Kampf gegen Korruption ist entscheidend für nachhaltige Entwicklung

6508962. November 2015 - UN-Generalsekretär Ban Ki-moon hat bei einer UN-Konferenz gegen Korruption in Sankt Petersburg hervorgehoben, wie wichtig die Korruptionsbekämpfung für eine nachhaltige Entwicklung ist.
Vor 1000 Zuhörern sagte Ban bei der sechsten Konferenz zum UN-Abkommen gegen Korruption: „Die Welt zählt auf uns, mutige Entscheidungen zu treffen und entschlossen gegen weltweite Korruption und Bestechung vorzugehen.“ Der verantwortliche Direktor des UN Büros für Drogen und Verbrechungsbekämpfung (UNODC) Yury Fedotov betonte, dass das Beenden von Korruption und Bestechung unumgänglich sei, um die 2030 Agenda für Nachhaltige Entwicklung zu erreichen. Er forderte ein kollektives Handeln um diese Verbrechen zu eliminieren und somit die Chancen auf eine faire Gesellschaft zu erhöhen. Das UN Abkommen gegen Korruption trat 2003 in Kraft. Es ist bis heute die einzige rechtlich bindende Maßnahme zur Korruptionsbekämpfung. Das Übereinkommen, mit momentan 177 Vertragsstaaten, umfasst fünf Bereiche: Prävention, Strafverfolgung, internationale Kooperation, Informationsaustausch und Wiederherstellung von Vermögen.

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2778

  • Allgemeine Anfragen: info(at)unric.org
  • Presse/Medien: deutschland(at)unric.org