Montag, 19 August 2019
UNRIC logo - Deutsch
                

Neue Strategien gegen Ebola

EbolaIm Kampf gegen Ebola will die UN stärker mit Frauen und lokalen Gruppen zusammenarbeiten. In Anbetracht der jüngsten Ebola-Statistiken haben die Vereinten Nationen eine Kampagne gestartet, die mehr Frauen und traditionelle Mediziner einbeziehen soll. Frauen sind durch die Krankheit stärker betroffen (56,7%) als Männer (43,3%). Die Kampagne soll Gemeinschaften motivieren, die Infektionsrate weiter einzudämmen.

WHO-Berichten zufolge gab es bisher mehr als 26.000 Ebola-Fälle in Guinea, Liberia und Sierra Leone, darunter 10.800 mit Todesfolge.

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2778

  • Allgemeine Anfragen: info(at)unric.org
  • Presse/Medien: deutschland(at)unric.org