Sonntag, 17 November 2019
UNRIC logo - Deutsch
                

Vier UN-Mitarbeiter in Somalia getötet

Garowe, Somalia, UNICEFDie Vereinten Nationen haben den gestrigen Anschlag in Somalia scharf verurteilt. Bei der Attacke auf ein UN-Fahrzeug kamen vier UNICEF-Mitarbeiter ums Leben. Mehrere Menschen wurden verletzt. Die Mitarbeiter waren in einem UN-Minibus unterwegs, als eine Bombe am Straßenrand explodierte.

Die UN zeigte sich schockiert und erschüttert. „Unsere Kollegen haben ihre Leben den Kindern von Somalia gewidmet. Sie sind keine Opfer, sondern Helden", so Anthony Lake, UNICEF-Exekutivdirektor. UN-Generalsekretär Ban Ki-moon betonte, dass sich die UN nicht von ihrer Mission abbringen lasse, weiter für Frieden und Stabilität in der Region zu arbeiten.

UNICEF ist seit 1972 in Somalia tätig. Das UN-Kinderhilfswerk setzt sich in dem Land vor allem für Wasserversorgung, Bildung und Ernährung ein. Der UN-Sicherheitsrat macht die islamistische Extremistengruppe Al-Shabaab für den Anschlag verantwortlich.

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2778

  • Allgemeine Anfragen: info(at)unric.org
  • Presse/Medien: deutschland(at)unric.org