Montag, 19 August 2019
UNRIC logo - Deutsch
                

Irak: humanitäre Lage verschlechtert sich

UNAMI SyriaDer humanitäre Koordinator der Vereinten Nationen im Irak hat die dortige Lage als eine „Krise des Geistes" bezeichnet. Im Mittelpunkt der sich verschlechternden humanitären Situation im Irak stünden vor allem die traumatisierten Flüchtlinge, welche Vertriebene im eigenen Land seien. Die humanitäre Situation der Flüchtlinge bedürfe genau so viel Aufmerksamkeit, wie sie der Sicherheitslage im Irak zukäme.

Die drei Hauptherausforderungen, die Hilfsorganisationen im Moment bewältigen müssen, sieht er im Zugang zu Vertriebenen in schwer erreichbaren Regionen, in der Bereitstellung von ausreichend Unterkünften und im nahenden Wintereinbruch.

UN-Organisationen und ihre Partner sind weiterhin bemüht, Nahrung und Medikamente zu verteilen und Flüchtlingscamps zu bauen. Das Welternährungsprogramm versorgt jeden Monat eine Millionen Menschen mit Nahrung. Der Hohe Flüchtlingskommissar der UN sorgt für den Bau von Unterkünften und die Weltgesundheitsorganisation stellt Medizin und anderes Material zur Verfügung.

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2778

  • Allgemeine Anfragen: info(at)unric.org
  • Presse/Medien: deutschland(at)unric.org