Sonntag, 13 Oktober 2019
UNRIC logo - Deutsch
                

UN werfen DR Korea schwerste Verbrechen vor

578766Die Vereinten Nationen haben dem Regime in Nordkorea schwerste Verbrechen an der eigenen Bevölkerung vorgeworfen. Kim Jong Un halte sich mit einem brutalen Unterdrückungsapparat an der Macht, berichtete das UN-Hochkommissariat für Menschenrechte am Donnerstag in Genf anlässlich einer Anhörung zu Nordkorea. Die Todesstrafe werde in dem totalitären Staat schon bei nichtigen Anlässen verhängt. Das Kim-Regime musste sich einer turnusmäßigen Überprüfung durch den UN-Menschenrechtsrat stellen. Die Zustände in den zahlreichen Gefangenenlagern seien besonders grausam, hält der UN-Bericht fest. Nach Schätzungen halten die Machthaber mehrere hunderttausend Menschen fest, darunter auch Kinder. Zwangsarbeit, Hunger, Folter bis zum Tod und willkürliche Hinrichtungen seien in den Camps an der Tagesordnung, hieß es. Häftlinge würden auch für medizinische, biologische und chemische Experimente missbraucht. Viele Menschen würden in Sippenhaft festgehalten.

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2778

  • Allgemeine Anfragen: info(at)unric.org
  • Presse/Medien: deutschland(at)unric.org