Montag, 14 Oktober 2019
UNRIC logo - Deutsch
                

Wachsende polizeiliche Gewalt in Tunesien

altBei Demonstrationen kommen  21 Menschen ums Leben   

 

Bei landesweiten Protesten gegen steigende Lebensmittelpreise, Arbeitslosigkeit und angebliche politische Korruption kam es zu massiver Polizeigewalt gegenüber den Demonstranten. Seit dem 8. Januar kommt es auch immer wieder zu Inhaftierung von Internetjournalisten, die auf die eingeschränkte Meinungsfreiheit in Tunesien aufmerksam machen. UNO-Menschenrechtskommissarin Pillay wies die tunesische Regierung an, eine unabhängige Untersuchungskommission einzurichten. „Niemand dürfe aufgrund mangelnder Beweise oder für das Eintreten allgemeiner Menschenrechte verhaftet werden“, so Pillay.

 

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2778

  • Allgemeine Anfragen: info(at)unric.org
  • Presse/Medien: deutschland(at)unric.org