Montag, 18 November 2019
UNRIC logo - Deutsch
                

UN-Generalsekretär António Guterres: Erklärung zum Internationalen Tag zur Verringerung des Katastrophenrisikos, 13. Oktober 2019

Im Laufe meines Lebens habe ich viele Gemeinden besucht, die von extremen Wetterereignissen und anderen Naturgefahren betroffen waren.

Vom Südpazifik über Mosambik bis in die Karibik und darüber hinaus habe ich die verheerenden und lebensverändernden Auswirkungen der Klimakrise auf gefährdete Bevölkerungen gesehen.

Katastrophen verursachen entsetzliches Leid und können jahrzehntelange Entwicklungserfolge in einem Augenblick zunichte machen.

In den kommenden zehn Jahren wird die Welt Billionen US-Dollar in neue Wohnungen, Schulen, Krankenhäuser und Infrastruktur investieren. Klimaresilienz und Katastrophenvorsorge müssen bei diesen Investitionen eine zentrale Rolle spielen.

Es gibt ein starkes wirtschaftliches Argument für solche Schritte: Indem man die Infrastruktur klimaresistenter macht, kann man ein Nutzen-Kosten-Verhältnis von etwa sechs zu eins erreichen. Für jeden investierten Dollar können sechs Dollar gespart werden.

Dies bedeutet, dass Investitionen in die Klimaresilienz Arbeitsplätze schaffen und Geld sparen.

Zudem sind sie moralisch richtig: sie können das menschliche Elend lindern und verhindern.

Ich freue mich über die weltweite öffentliche Unterstützung für dringende Klimaschutzmaßnahmen und die zahlreichen Verpflichtungen, die auf dem letzten Klimaschutzgipfel eingegangen wurden.

Wir müssen uns jetzt alle auf ehrgeizigere Ambitionen konzentrieren. Ich fordere die Welt auf, ihre Investitionen bis 2020 zu erhöhen und dafür zu sorgen, dass die Reduzierung des Katastrophenrisikos im Mittelpunkt der Aktionsdekade steht.

Lassen Sie uns auf mehr Ambitionen in Bezug auf Klimaschutz, Reduzierung des Katastrophenrisikos und unsere Bemühungen um die Erreichung der Ziele für nachhaltige Entwicklung drängen.

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2778

  • Allgemeine Anfragen: info(at)unric.org
  • Presse/Medien: deutschland(at)unric.org