Sonntag, 15 September 2019
UNRIC logo - Deutsch
                

UN-Generalsekretär António Guterres: Erklärung zum Weltflüchtlingstag

19. Juni 2019 - Am Weltflüchtlingstag denke ich an die mehr als 70 Millionen Frauen, Kinder und Männer - Flüchtlinge und Binnenvertriebene -, die vor Krieg, Konflikten und Verfolgung fliehen mussten.

Das ist eine erstaunliche Zahl - doppelt so hoch wie vor 20 Jahren.

Die meisten Vertriebenen kommen nur aus wenigen Ländern: Syrien, Afghanistan, Südsudan, Myanmar und Somalia. In den letzten 18 Monaten sind weitere Millionen aus Venezuela geflohen.

Ich möchte die Humanität von Ländern anerkennen, die Flüchtlinge aufnehmen, auch wenn sie mit ihren eigenen wirtschaftlichen Herausforderungen und Sicherheitsbedenken kämpfen.

Wir müssen ihre Gastfreundschaft mit Entwicklung und Investition in Einklang bringen.

Es ist bedauerlich, dass ihrem Beispiel nicht alle folgen. Wir müssen die Integrität des internationalen Schutzregimes wiederherstellen.

Der im vergangenen Dezember verabschiedete Globale Pakt für Flüchtlinge zeigt einen Plan für die moderne Flüchtlingshilfe auf.

Was Flüchtlinge am dringendsten brauchen, ist Frieden.

Millionen von Menschen auf der ganzen Welt haben sich der UNHCR-Kampagne zum Weltflüchtlingstag angeschlossen und unternehmen große und kleine Schritte in Solidarität mit Flüchtlingen. Wirst auch du einen Schritt machen?

Vielen Dank.

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2778

  • Allgemeine Anfragen: info(at)unric.org
  • Presse/Medien: deutschland(at)unric.org