Dienstag, 18 September 2018
UNRIC logo - Deutsch
                

UN-Generalsekretär António Guterres: Erklärung zum ersten Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Terrorismus, 21. August 2018

UNRIC (20. August 2018) – Terrorismus ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit und eine ernste Bedrohung für internationalen Frieden und Sicherheit. Von Tadschikistan bis Großbritannien, von Bagdad bis Barcelona, diese skrupellosen Angriffe haben uns alle erschüttert. Kein Land kann sich als immun betrachten; nahezu jede Nationalität der Welt fällt terroristischen Angriffen zum Opfer.

Die Vereinten Nationen werden selbst regelmäßig zum Ziel. 22 Menschen verloren ihr Leben bei dem Anschlag auf das Hauptquartier der Mission der Vereinten Nationen im Irak vor genau 15 Jahren. Einige unserer Friedenssicherungsmissionen sind unter konstanter Bedrohung.

Aber nach terroristischen Angriffen hören wir wenig über jene, die getötet und verletzt wurden; die normalen Mädchen und Jungen, Frauen und Männern, die ihren täglichen Geschäften nachgingen als ihre Leben beendet oder für immer verändert wurden. Wir hören wenig von überlebenden Familien, Freunden und Gemeinschaften, die lernen müssen, ihr ganzes Leben lang mit der Last des Terrors umzugehen.

Heute erinnert uns der Internationale Tag des Gedenkens und Tributs an die Opfer des Terrorismus daran, innezuhalten und den Opfern und Überlebenden zuzuhören, ihren Stimmen Gehör zu verschaffen und anzuerkennen, welchen Einfluss der Terrorismus auf ihr Leben hat.

Wir alle können von ihren Erfahrungen lernen. Gemeinschaften aus der ganzen Welt zeigen ihren Widerstand als Antwort auf terroristische Anschläge. Sie widersetzen sich Terrorismus und gewalttätigem Extremismus in ihrem Alltag, in ihrer Schule, auf Märkten und am Arbeitsplatz.

Die Opfer und ihre Familien zu unterstützen, ist ein moralisches Gebot, das auf dem Einsatz, Schutz und Respekt für ihre Menschenrechte basiert. Sich um Opfer und Überlebende zu kümmern und ihre Stimmen zu stärken, hilft dabei, sich der Geschichte über Hass und Spaltung entgegenzusetzen, die Terrorismus verbreiten will. Wir müssen den Opfern langfristige Hilfe anbieten, einschließlich finanzieller, rechtlicher, medizinischer und psychologischer Unterstützung.

Wenn wir die Opfer und Überlebenden von Terrorismus in den Mittelpunkt stellen, ihren Stimmen zuhören, ihre Rechte respektieren und Ihnen Unterstützung und Gerechtigkeit geben, dann ehren wir unsere Gemeinsamkeiten und mindern den bleibenden Schaden durch Terroristen an Individuen, Familien und Gemeinden. 

Ich danke jenen, die bereit sind, sich jeden Tag gegen Terrorismus auszusprechen. Ihre Stimmen zählen und Ihr Mut angesichts des Unglücks ist ein Vorbild für uns alle.

Heute und jeden Tag stehen die Vereinten Nationen in Solidarität mit Ihnen.

*****

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2778

UN Card 2016 DE 250px front