Sonntag, 19 August 2018
UNRIC logo - Deutsch
                

UN-Generalsekretär António Guterres: Erklärung am Internationalen Tag der indigenen Bevölkerungen der Welt, 9. August 2018

UNRIC (09. August 2018) – Indigene Völker haben tiefe spirituelle Verbindungen zu ihren Ländern und Ressourcen. Doch immer häufiger migrieren indigene Personen innerhalb ihrer Länder und über internationale Grenzen hinweg. Die Gründe sind komplex und vielseitig. Einige sind ohne ihre freie, vorherige und aufgeklärte Einwilligung Verdrängung oder Umsiedlung ausgesetzt. Andere fliehen vor Gewalt und Konflikten oder den Auswirkungen des Klimawandels und verschlechterten Umweltbedingungen. Viele migrieren auf der Suche nach besseren Perspektiven und Arbeit für sie selbst und ihre Familien.

Migration ist eine Chance, doch sie bringt auch bestimmte Risiken mit sich. Viele indigene Migranten leben unter unsicheren und unhygienischen Bedingungen in städtischen Gebieten. Bei indigenen Frauen und Mädchen sind die Raten von Menschenhandel oder anderen Formen der Gewalt unverhältnismäßig hoch. Indigene Jugendliche sind mit komplexen Fragen zu ihrer Identität und ihren Werten konfrontiert.

In manchen Ländern sind die Gebiete indigener Völker durch internationale Grenzen gespalten. Zusammenarbeit über diese Grenzen hinaus ist wichtig, um ihre Identität, ihre Berufe und ihre traditionellen Praktiken zu sichern.

In diesem Jahr werden die Mitgliedsstaaten voraussichtlich einen globalen Pakt für eine sichere, geordnete und reguläre Migration verabschieden. Dieser wird einen internationalen Rahmen für regionale und globale Kooperationen setzen. Er wird eine Plattform bieten, um die Vorteile von Migration zu maximieren und die gefährdeten Migrantengruppen zu unterstützen, einschließlich die indigenen Völker. Es ist notwendig, dass die Rechte und Identitäten der indigenen Völker geschützt sind.

An diesem Jahrestag sollten wir uns verpflichten, die Erklärung der Vereinten Nationen über die Rechte der indigenen Völker vollständig anzuerkennen, darunter auch die Rechte für Selbstbestimmung und für traditionelle Länder, Gebiete und Ressourcen. Lasst uns sicherstellen, dass indigene Völker Anerkennung für ihre Beiträge genießen genießen und die Möglichkeit bekommen, in Frieden auf einem gesunden Planeten zu wachsen und zu gedeihen, ganz gleich, wo sie leben.

*****

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774 / 2778
Fax: +49 (0)228 / 815-2777

UN Card 2016 DE 250px front