Internationaler Tag der Frau

 

Tag der Vereinten Nationen für die Rechte der Frau
und den Weltfrieden - 8. März


Auf der Grundlage einer Resolution der UNO-Generalversammlung aus dem Jahr 1977 wird der Internationale Frauentag jährlich als offizieller UNO-Feiertag begangen, um an den historischen Kampf für die Verbesserung der Lebensbedingungen der Frauen zu erinnern.

Zur Geschichte des Frauentages

Der erste offizielle und internationale Frauentag war das Ergebnis einer Resolution über die Bewegung für die Rechte der Frauen und die Bemühungen um ein weltweites Wahlrecht für Frauen, welche auf der Internationalen
Konferenz Sozialistischer Frauen 1910 in Kopenhagen verabschiedet wurde.

Damals legte man noch kein spezielles Datum fest. Die Generalversammlung der Vereinten Nationen forderte 1977 jedes Land auf, im Einklang mit seinen historischen und nationalen Traditionen einen Tag des Jahres als Internationalen Tag für die Rechte der Frauen und den Weltfrieden vorzuschlagen. In den meisten Ländern wird dieser Tag am 8. März begangen. Die Staaten wurden aufgerufen, die Diskriminierung der Frauen zu beseitigen und bessere Bedingungen für die vollständige und gleichberechtigte Beteiligung der Frau an der sozialen Entwicklung zu schaffen. Diese Aktion entstand im Zuge des Internationalen Jahres der Frau (1975) und der UNO-Dekade für Frauen (1976-1985), die beide von der Generalversammlung ausgerufen wurden.

Förderung von Frauen - Schlüssel zur Erreichung der Millenniums-Entwicklungsziele

Auf dem Millenniumsgipfel der Vereinten Nationen im September 2000, der größten Zusammenkunft von Staats- und Regierungschefs, die jemals stattfand, wurde wegweisend die Erfüllung von zeitgebundenen und messbaren Zielen und Aufgaben vereinbart. Eines der acht Millenniums-Entwicklungsziele ruft zur gesellschaftlichen Einbeziehung von Frauen und zur Förderung von Gleichberechtigung auf. Spezielle Aufgaben zur Beseitigung der Ungleichbehandlung von Männern und Frauen im Bildungswesens sowie zusätzliche Indikatoren zur Beteiligung von Frauen in Regierungen, wurden festgelegt. Es herrscht allgemeiner Konsens, dass Gleichberechtigung die entscheidende Komponente bei der Erfüllung der Millenniumsziele ist.

Laut Weltbank weisen immer mehr Fakten darauf hin, dass bei konsequent durchgeführter Gleichbehandlung von Männern und Frauen die Wirtschaft schneller wächst, Armut verringert wird und das Wohlbefinden von Männern, Frauen und Kindern gesteigert wird. Viele Studien zeigen, dass sich die Investition in die Förderung der Frauen auch politisch bezahlt macht. Die verstärkte Verankerung des Bewusstseins für Geschlechterfragen wird als wesentliches Instrument für eine bessere Entwicklung gesehen.

* * * * *

Generalsekretär Annans Botschaft zum Internationalen Frauentag 2005

„Für eine Änderung der historisch bedingten Benachteiligung von Frauen bedarf es gezielter Handlungen“; Erklärung zum Internationalen Tag der Frau, 8. März 2005 (RUNIC/53, 4.März 2005)


UNIC Logo
Zurück  Startseite  Nach oben