Drogen

 

UNDCP (11456 bytes)

Biographie


Pino Arlacchi,
Untergeneralsekretär der Vereinten Nationen

Am 1. September 1997 wurde der Italiener Pino Arlacchi zum Generaldirektor des Büros der Vereinten Nationen in Wien und zum Exekutivdirektor des Internationalen Drogenkontrollprogramms der Vereinten Nationen (UNDCP) ernannt. Als Untergeneralsekretär ist er dem Generalsekretär der Vereinten Nationen direkt verantwortlich.

Arlacchi gehörte von 1995 bis 1996 dem Italienischen Senat an und war Mitglied der Abgeordnetenkammer von 1994 bis 1995. In dieser Zeit wurde er auch zum stellvertretenden Vorsitzenden der italienischen Parlamentskommission für das organisierte Verbrechen gewählt. 1994 erhielt er einen Ruf als Professor für Soziologie an die Universität Sassari.

Anfang der 90er Jahre schuf Arlacchi in seiner damaligen Eigenschaft als leitender Berater des italienischen Innenministeriums die “Direzione Investigative Antimafia“, jene italienische Polizeibehörde, die mit dem Kampf gegen das organisierte Verbrechen betraut wurde. 1989 wurde er Präsident der Internationalen Vereinigung für das Studium des organisierten Verbrechens und von 1984 bis 1986 war er als Berater des Italienischen Anti-Mafia-Parlamentsausschusses tätig.

1992 wurde Arlacchi in Anerkennung seines Einsatzes für den Kampf gegen die Mafia zum Ehrenpräsidenten der Giovanni-Falcone-Stiftung ernannt. Diese Stiftung trägt den Namen des italienischen Staatsanwaltes, der von der Mafia 1992 ermordet wurde.

Von 1988 bis 1994 war Arlacchi Dozent für angewandte Soziologie an der Universität Florenz. 1987 war er Gastprofessor an der Columbia Universität in New York. Von 1982 bis 1985 war er Dozent an der Universität Calabriens.

Arlacchi war viele Jahre als Berater der Vereinten Nationen in Fragen des Drogenmißbrauchs und der Drogenkontrolle tätig. Er hat zahlreiche Beiträge zu Studien über Drogen verfaßt und hat an einer Vielzahl von Konferenzen der Vereinten Nationen und anderer internationaler Organisationen über Drogenkontrolle und Verbrechensverhütung teilgenommen.

Arlacchi ist nicht nur ein profunder Fachmann für Fragen der Mafia, er hat auch zahlreiche Bücher und andere Veröffentlichungen zu diesem Thema sowie über das grenzüberschreitende organisierte Verbrechen verfaßt. In Würdigung seines hervorragenden Beitrages für ein besseres Verständnis der Tätigkeit der Mafia wurde Arlacchi mit einer Reihe von nationalen und internationalen Ehrungen und Orden ausgezeichnet.

Arlacchi wurde am 21. Februar 1951 in Gioia Tauro, Italien geboren. Er lebt und arbeitet in Wien. Arlacchi ist verheiratet und hat zwei Kinder.


UNIC Logo
Zurück  Startseite  Nach oben