Dienstag, 02 September 2014
UNRIC logo - Deutsch
                

UNO - SCHLAGZEILEN

UN headlines banner

Ban Ki-moon: Sicherheitslage in Afghanistan deutlich schlechter

UNO-Generalsekretär Ban Ki-moonDie Sicherheitslage in Afghanistan hat sich in diesem Jahr nach Angaben der Vereinten Nationen weiter verschlechtert. Bis Ende August seien monatlich im Schnitt 2108 Vorfälle registriert worden. Das sei eine Zunahme von 39 Prozent verglichen mit dem Vorjahreszeitraum, heißt es in einem Bericht von UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon an den Sicherheitsrat. Die Zahl der Selbstmordanschläge habe bis Ende August bei durchschnittlich zwölf gelegen.

Sicherheitsrat vertagt Beratungen zu palästinensischem Antrag


Sitzung des SicherheitsratsNach einer ersten Beratung des Antrags der Palästinenser auf eine Mitgliedschaft bei den Vereinten Nationen hat der Sicherheitsrat das Thema auf morgen vertagt. Es wird erwartet, dass sich der Aufnahmeprozess über Monate hinzieht. Mindestens neun der 15 Mitglieder des Sicherheitsrats müssen dem Antrag zustimmen. Die USA haben als eine der fünf Veto-Mächte jedoch bereits angekündigt, mit Nein zu votieren. Sie fordern einen vorherigen Friedensschluss der Palästinenser mit Israel. 

 

UNO würdigt Lebenswerk von Wangari Maathai

altFührende Vertreter der Vereinten Nationen haben das Lebenswerk von Wangari Maathai gewürdigt. Die Friedensnobelpreisträgerin war am Sonntag im Alter von 71 Jahren verstorben. Maathai hatte die sogenannte "Grüngürtel-Bewegung" initiiert, die Frauen im ländlichen Kenia dazu aufforderte, Bäume zu pflanzen und so besseren Zugang zu sauberem Wasser, Feuerholz und anderen Ressourcen zu bekommen. "Wangari Maathai war wie eine Naturgewalt", sagte UNEP-Exekutivdirektor Achim Steiner. "Sie nutzte ihr Leben, Gemeinschaften zu mobilisieren und für den Schutz der Natur und nachhaltige Entwicklung einzutreten."  

Ban fordert gemeinsamen Kampf gegen Terrorismus

altUNO-Generalsekretär Ban Ki-moon hat die Weltgemeinschaft zur Zusammenarbeit im Kampf gegen den Terrorismus aufgerufen. Die Staaten hätten mittlerweile eingesehen, dass sie diesen Kampf nicht alleine führen könnten. Ban lobte die Entschlossenheit, die bei der Verabschiedung der Globalen Antiterror-Strategie der Vereinten Nationen vor fünf Jahren deutlich geworden sei. In dem Dokument heißt es, dass Terrorismus nicht nur mithilfe von Sicherheitsbehörden bekämpft werden könne, sondern eine Kombination aus sozialen, politischen und wirtschaftlichen Maßnahmen erfordere.

Seite 148 von 169

148

Kontakt

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777


Für Informationen und Presseanfragen zu den in Bonn ansässigen UNO-Organisationen:
Informationsstelle der Vereinten Nation in Bonn

Tel.: +49-228-815-2776
Email: info@unbonn.org

Banner
Banner
Banner