Sonntag, 21 Dezember 2014
UNRIC logo - Deutsch
                

UNO - SCHLAGZEILEN

UN headlines banner

UNESCO fordert kulturelle Schutzzonen im Irak und in Syrien

Cultural HeritageDie Generaldirektorin der UNESCO, Irina Bokova, hat die Einrichtung kultureller Schutzzonen im Irak und in Syrien gefordert. Anschläge auf kulturelles Erbe und illegaler Schmuggel von Kulturgütern seien „Teil einer extrem gewalttätigen Strategie der kulturellen Reinigung."

„Es ist nicht zu spät, um zu handeln. Aber es kann keine rein militärische Lösung dieser Krisen geben. Um Fanatismus zu bekämpfen, müssen wir Bildung als Waffe gegen Hass fördern und kulturelles Erbe beschützen, welches als Grundlage einer gemeinsamen Identität dient.", so Irina Bokova.

Kenia: Generalsekretär Ban verurteilt erneuten Terroranschlag

Somalia AUGeneralsekretär Ban Ki-moon hat den Terroranschlag im kenianischen Mandera verurteilt. Mehr als 30 Menschen wurden bei dem Angriff getötet.

Im Norden Kenias haben Bewaffnete nahe der Stadt Mandera mindestens 36 nicht-muslimische Arbeiter eines Steinbruchs erschossen. Nach Medienberichten gehören die Bewaffneten der radikalislamischen Al-Shabaab Miliz an. Erst wenige Tage zuvor wurden 28 Nicht-Muslime bei einer Attacke auf einen Bus umgebracht.

Die Anschläge der Al-Shabaab haben in den vergangenen Jahren in Somalia und Kenia immer wieder Terror verbreitet. Gezielt angegriffen werden Hotels, Einkaufszentren oder andere Orte, an denen sich Zivilisten aufhalten.

20. Klimakonferenz in Lima

SamoaIn Perus Hauptstadt, Lima, hat die 20. Klimakonferenz der Vereinten Nationen begonnen. Ein Jahr bevor in Paris 2015 ein neues universelles Abkommen unterzeichnet werden soll, kommen Vertreter der 196 Parteien der Klimarahmenkonferenz (UNFCCC) zusammen, um die Voraussetzungen dafür zu schaffen.

„2014 wird wahrscheinlich das heißeste Jahr, das es jemals gab und die Emissionen nehmen weiterhin zu. Wir müssen dringend handeln. Hier in Lima müssen wir konkrete Handlungsvorschläge entwickeln", so Christiana Figueres, Exekutivsekretärin des Sekretariats der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC).

Laut der Agenda der Klimakonferenz werden die Staatenvertreter in Lima Entwürfe vorlegen, was sie zu dem geplanten Abkommen 2015 beitragen möchten. Innerhalb von zwei Wochen soll so ein Entwurf für das geplante Abkommen entstehen, welcher bereits 2020 in Kraft treten könnte.

Anschlag in Nigeria: Generalsekretär Ban verurteilt Angriff auf Moschee

Secretary GeneralUN-Generalsekretär Ban Ki-moon hat den Sprengstoffanschlag auf die zentrale Moschee in der nordnigerianischen Stadt Kano verurteilt und die Behörden dazu aufgefordert, die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen. Er sicherte Nigeria erneut die Unterstützung der Vereinten Nationen im Kampf gegen den Terrorismus zu.

Dutzende Menschen wurden bei dem Anschlag getötet und viele weitere verletzt. In einem Statement betonte der Generalsekretär, dass es keine Rechtfertigung für Attacken auf Zivilisten geben könne und sprach den Angehörigen der Opfer sein Beileid aus.

Ein Bericht des UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) geht von schätzungsweise 39.000 Nigerianern aus, die aufgrund der Gewalt in Nigeria nach Kamerun geflohen sind. Weitere 2.800 Menschen flohen in den Tschad. Darüber hinaus sind nach Regierungsangaben rund 700.000 Menschen innerhalb des Landes auf der Flucht.

Seite 2 von 184

2

Kontakt

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777


Für Informationen und Presseanfragen zu den in Bonn ansässigen UNO-Organisationen:
Informationsstelle der Vereinten Nation in Bonn

Tel.: +49-228-815-2776
Email: info@unbonn.org

Banner
Banner