Mittwoch, 22 Oktober 2014
UNRIC logo - Deutsch
                

UNO - SCHLAGZEILEN

UN headlines banner

Ban Ki-moon gratuliert iranischem Wahlsieger Rouhani

552229UN-Generalsekretär Ban Ki-moon rechnet mit einer konstruktiven Rolle der neuen iranischen Führung bei der Lösung der internationalen und regionalen Probleme. Der gemäßigte Kleriker und Kandidat des Reformlagers, Hassan Rouhani, hatte die Präsidentenwahl im Iran gewonnen. „Der Generalsekretär will das Zusammenwirken mit den iranischen Behörden und mit dem gewählten Präsidenten bei Fragen fortsetzen, die für die Völkergemeinschaft und für das Wohlergehen des iranischen Volkes wichtig sind", so UN-Sprecher Martin Nesirki. Ihm zufolge wird Ban Ki-moon auch weiterhin „die konstruktive Rolle des Iran in regionalen und internationalen Angelegenheiten unterstützen". Laut dem Sprecher ist der UN-Generalsekretär mit den Ergebnissen der Präsidentenwahlen im Iran zufrieden.

14. Juni: Weltblutspendetag

blood donationAm 14. Juni ist Weltblutspendetag. Blutspenden rettet Leben und hilft Menschen, ein besseres Leben zu führen. In diesem Jahr gibt es den Blutspendetag bereits zum zehnten Mal – das diesjährige Motto: Give the gift of life: donate blood. Gib das Geschenk des Lebens: Spende Blut! Mit Hilfe dieser Kampagne versucht die Weltgesundheitsorganisation (WHO), mehr Bewusstsein für die Thematik zu schaffen und neue Blutspender zu werben. Millionen Menschen spenden weltweit schon jetzt regelmäßig Blut - dafür vielen Dank! Hier geht es zum UNRIC-Video: https://vimeo.com/68370681

Syrien-Konflikt: Mindestens 93.000 Tote

syria2012Im Syrien-Konflikt sind bislang mindestens 93.000 Menschen getötet worden. Diese Zahl hat jetzt das Büro der Hohen Kommissarin der Vereinten Nationen für Menschenrechte, Navi Pillay, veröffentlicht. Über achtzig Prozent der Getöteten sind Männer, aber die Vereinten Nationen haben auch die Tötung von mehr als 8200 Kindern dokumentiert.

Erst am Mittwoch hatte Leila Zerrougui, Sonderbeauftragte des UN-Generalsekretärs für Kinder und bewaffnete Konflikte, mit deutlichen Worten auf die dramatische Situation der Kinder in Syrien hingewiesen. „Sie werden getötet, sie werden verstümmelt, sie werden rekrutiert, sie werden inhaftiert und sie werden gefoltert“, so Zerrougui anlässlich der Vorstellung ihres jüngsten Berichts in New York. Weltweit habe sich die Situation für Kinder in Konflikten zwar grundsätzlich etwas gebessert, sagte die Sonderbeauftragte. Es gebe aber eben auch deutliche Verschlechterungen zu verzeichnen – neben Syrien sei die Lage so etwa auch in Mali, Somalia, der Zentralafrikanischen Republik sowie der Demokratischen Republik Kongo besonders besorgniserregend. Mehr Informationen zum genannten Bericht finden Sie hier: http://childrenandarmedconflict.un.org/

(UNRIC, 13.6.2013)

Ban Ki-moon appelliert an Türkei

540765UN-Generalsekretär Ban Ki-moon hat alle Beteiligten zu Ruhe und friedlichem Dialog nach dem harten Vorgehen der türkischen Polizei gegen Demonstranten in Istanbul aufgefordert. Ban verfolge die Entwicklungen in der Türkei sehr genau, so Sprecher Martin Nesirky: „Proteste sollten friedlich sein, und das Recht auf Versammlung und freie Meinungsäußerung sollte respektiert werden, denn das sind fundamentale Prinzipien einen demokratischen Staates."

Seite 77 von 178

77

Kontakt

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777


Für Informationen und Presseanfragen zu den in Bonn ansässigen UNO-Organisationen:
Informationsstelle der Vereinten Nation in Bonn

Tel.: +49-228-815-2776
Email: info@unbonn.org

Banner
Banner