Mittwoch, 25 Mai 2016
UNRIC logo - Deutsch
                

UNO - SCHLAGZEILEN

UN headlines banner

Ban Ki-moon verurteilt Anschläge von Brüssel

Ban Brüssel

22. März 2016 (UNRIC) – Erklärung des Sprechers des UN-Generalskretärs:

 UN-Generalsekretär Ban Ki-moon hat die heutigen Bombenanschläge von Brüssel aufs Schärfste verurteilt. Er spricht den Opfern und ihren Angehörigen sein tiefes Beileid aus und verleiht seiner Solidarität mit dem belgischen Volk und der Regierung Belgiens Ausdruck.

Die abscheulichen Anschläge vom heutigen Tage haben das Herz Belgiens und zugleich das Zentrum Europas getroffen. Der Generalsekretär hofft, dass die Schuldigen schnell zur Verantwortung gezogen werden. Er ist zuversichtlich, dass das Bekenntnis Belgiens und Europas zu Menschenrechten, Demokratie und friedlicher Koexistenz, die wahre und dauerhafte Antwort auf den Hass und die Gewalt bleiben, der sie heute zum Opfer gefallen sind.

UN ernennt Angry Bird „Red“ zum Ehrenbotschafter für den Internationalen Tag des Glücks

Angry Birds I21. März 2016 (UNRIC) – Die Vereinten Nationen haben „Red“, den Anführer der Angry Birds, zum Ehrenbotschafter für Klimaschutz ernannt. Der aus einem Handyspiel weltbekannte Vogel soll zu Klimaschutzmaßnahmen für eine nachhaltigere und glücklichere Zukunft inspirieren.

„Die Angry Birds haben Millionen Menschen auf der ganzen Welt unterhalten. Nun tragen sie dazu bei, die Welt zu einem besseren Ort zu machen“, erklärte UN-Generalsekretär Ban. „Reds“ Ernennung markiert den Start der von UNDP und der UN-Foundation initiierten Kampagne #AngryBirdsHappyPlanet und steht im Zusammenhang mit dem am 20. März begangenen Internationalen Tags des Glücks. Bei der Kampagne wird die Weltöffentlichkeit aufgefordert, Fotos, Tipps und Anregungen zu einem nachhaltigeren und glücklicheren Leben in den sozialen Natzwerken zu teilen, um die Angry Birds (deutsch: verärgerte Vögel) glücklich zu machen.

Als Teil seiner Botschafterpflichten wird „Red“ ab heute auf eine virtuelle Weltreise gehen, bei der er über Klimaschutz sprechen wird. Seine Reise wird ihn zuerst nach Paris führen, wo im Dezember das Pariser Klimaabkommen vereinbart wurde. Seine letze Station wird New York sein, wo jenes Abkommen am 22. April unterschrieben werden wird.

UN-Sonderberater: „Medizinische Hilfe ist Priorität für Syrien“

Egeland18. März 2016 (UNRIC) – Jan Egeland, Berater des Sondergesandten für Syrien, hat die Wichtigkeit medizinischer Hilfslieferungen für Syrien betont. Es sei entscheidend, die Erlaubnis der Regierung zu erhalten, um die letzten sechs von insgesamt 18 besetzen Zonen in Syrien beliefern zu können.

Insgesamt würden die Hilfskonvois der UN noch vor Ende April 1,1 Mio. Syrer erreichen. Trotzdem müssten viele Menschen sterben, weil die syrische Regierung keine Erlaubnis für den Transport medizinischen Personals und Medikamenten erteilt hätte. Dies müsse sich ändern.

Positiv konnte Egeland hervorheben, dass ein dritter Hilfskonvoi die Städte Madaya, Zabadani, Kafreya und Foah erreicht habe. Zudem werde die UN ab Ende April eine großangelegte Impfaktion für Kinder in Syrien starten.

UN-WOMEN Direktorin und kanadischer Premierminister fordern globale Frauenbewegung für Geschlechtergleichheit

Trudeau UN Women17. März 2016 (UNRIC) – Um Geschlechtergleichehit zu erreichen, muss jeder einbezogen werden. Nicht nur Frauen. Darauf haben bei einer Diskussion während der Tagung der Kommission zur Rechtsstellung der Frau (CSW), der Premierminister Kanadas, Justin Trudeau und die Exekutivdirektorin von UN-Women, Phumzile Mlambo-Ngcuka hingewiesen.

„Wie haben vieles ausprobiert. Wir wissen, was funktioniert und was nicht. Wir wissen, welchen Weg wir einschlagen müssen. Nun ist die Zeit zum Handeln“, sagte Mlambo-Ngcuka. Die Zusamenarbeit mit Regierungsverantwortlichen wie Trudeau könne auf lange Sicht helfen, mehr Frauen in die höchsten Ämter eines Staates zu bringen. Nur rund 22 % der Parlamentarier auf der Welt seien Frauen.

In Trudeaus Kabinett sind Frauen und Männer zu gleichen Teilen repräsentiert. Trudeau selbst bekräftigte: „Ich bin ein Feminist, und ich werde diese Aussage so lange wiederholen, bis die Leute darauf nur noch mit einem Achselzucken reagieren.“ Der Premierminister nahm die Einladung Mlambo-Ngcukas gerne an, eine führende Rolle bei der „HeForShe“-Kampagne zu spielen.

Die UN-Women Direktorin betonte auch, dass 2016 auch die Zeit gekommen sei, um die erste Frau zur UN-Generalsekretärin zu ernennen.

Die Kommission für die Rechtsstellung der Frau (CSW) tagt zwei Wochen lang zur Stärkung der Frau und zu bestehenden thematischen Verbindungen zur nachhaltigen Entwicklung.

Seite 8 von 247

8

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777


Für Informationen und Presseanfragen zu den in Bonn ansässigen UNO-Organisationen:
Informationsstelle der Vereinten Nation in Bonn

Tel.: +49-228-815-2776
Email: [email protected]

UN Card 2016 DE 250px front