Donnerstag, 17 August 2017
UNRIC logo - Deutsch
                

UN-Generalsekretär Guterres: Die internationale Gemeinschaft muss ihre Sichtweise auf Afrika ändern

07 19 2017 72903520. Juli 2017 – Vertreter der Afrikanischen Union (AU) und den Vereinten Nationen haben ihre gemeinsame Arbeit für Frieden und Sicherheit in Gambia, Somalia und dem Südsudan sowie weiteren afrikanischen Ländern unterstrichen. Gemeinsam forderten die Vertreter die internationale Gemeinschaft dazu auf, angemessene finanzielle Unterstützung bereitzustellen. Generalsekretär António Guterres sagte „die internationale Gemeinschaft muss ihre Sichtweise auf Afrika ändern und eine größere Plattform für Kooperationen etablieren, die das enorme Potential Afrikas anerkennt. Er ergänzte, dass die Afrikanische Union und die UN ein gemeinsames Interesse haben, die Mechanismen zu stärken, um Konflikte zu entschärfen bevor sie eskalieren und sie effektiv einzudämmen wenn sie auftreten. Guterres hob besonders den im April unterzeichneten Rahmenvertrag zwischen der AU und den UN hervor, der die Zusammenarbeit in Friedens- und Sicherheitsangelegenheit zwischen den Organisationen stärkt, ebenso wie die gemeinsame Verpflichtung die Partnerschaft weiter zu institutionalisieren. Die Vereinbarung beinhaltet vier essentielle Bereiche: Konfliktprävention und Erhaltung von Frieden, Reaktion auf Konflikte, Bekämpfung von Konfliktursachen und die fortlaufende Verbesserung der Zusammenarbeit.