Dienstag, 27 Juni 2017
UNRIC logo - Deutsch
                

Ozean-Konferenz: „Wir können es uns nicht leisten, zu versagen“

106534 UN Photo greece6. Juni 2017 – Zur Eröffnung der Konferenz über den Zustand der Weltmeere haben die Vereinten Nationen auf gemeinsames Handeln zum Schutz des Planeten gedrängt.

In der UN-Generalversammlung wies Generalsekretär António Guterres die Regierungen darauf hin, dass der Zustand der Ozeane sich weiter verschlechtern werde, wenn sie ihre territorialen und ressourcenbezogenen Interessen kurzfristig nicht überwinden könnten: „Die Erhaltung und nachhaltige Nutzung der Meeresressourcen sind zwei Seiten derselben Medaille. Wir können es uns nicht leisten, zu versagen“, ermahnte er die internationale Gemeinschaft und forderte sie auf konkrete Schritte zu unternehmen, wie die Ausweitung der marinen Schutzgebiete und die Verringerung der Verschmutzung durch Kunststoffabfälle.

„Die Zeit ist gekommen, unsere falschen Wege zu korrigieren“, sagte der Präsident der UN-Generalversammlung Peter Thomson. „Wir sind hier im Namen der Menschheit, um die Nachhaltigkeit, das Gleichgewicht und die Achtung vor der Quelle des Lebens, den Ozeanen wiederherzustellen“, fügte er hinzu.

Die Ozean-Konferenz konzentriert sich auf die Ziele, die in der Agenda-2030 für nachhaltige Entwicklung verabschiedet wurden. Besonderer Fokus liegt dabei auf Ziel 14, welches auf die Notwendigkeit hinweist, Ozeane, Meere und marine Ressourcen zu erhalten und nachhaltig zu nutzen, um gegenwärtige und zukünftige Generationen zu unterstützen. Die Ozean-Konferenz dauert noch bis einschließlich Freitag.