Dienstag, 27 Juni 2017
UNRIC logo - Deutsch
                

Sri Lanka: UN-Hilfstruppen kämpfen gegen Monsun-Überschwemmungen und Erdrutsche

05 30 2017SriLanka31. Mai 2017 – Aufgrund schwerer Wirbelstürme auf Sri Lanka hat die Internationale Organisation für Migration der Vereinten Nationen (IOM) Hilfstruppen in die betroffenen Gebiete geschickt.

Seit vergangenen Freitag setzte immer wieder starker Monsunregen ein. Schätzungen zufolge liegt die Todeszahl bei 177 Menschen, während Weitere 109 noch vermisst werden. Die meisten Menschen seien durch Erdrutsche ums Leben gekommen. Die Überschwemmung sei vermutlich die Schlimmste seit Mai 2003, heißt es seitens des IOMs.

UN-Generalsekretär António Guterres zeigte sich „zutiefst besorgt über die verheerende Wirkung des Wirbelsturms Mora auf Sri Lanka und Bangladesch“ und fügte hinzu, dass die Vereinten Nationen „bereit seien, die von der Regierung geführten Maßnahmen in beiden Ländern zu unterstützen“.

Die sri-lankische Regierung hat die internationale Gemeinschaft um Hilfe gebeten.