Freitag, 18 August 2017
UNRIC logo - Deutsch
                

UN-Generalsekretär: Unterstützung für syrische Flüchtlinge ist im Interesse der beteiligten Länder

03 28 2017 SG Jordan 229. März 2017 – UN-Generalsekretär Guterres hat das Zaatari-Flüchtlingscamp in Jordanien besucht, in dem 80.000 syrische Flüchtlinge untergebracht sind. Bei seinem Besuch forderte er die Parteien des Syrienkonflikts sowie Länder mit starkem Einfluss auf die Parteien zur Einsicht auf. Die Krise sei nicht nur eine Tragödie für die syrische Bevölkerung, sondern auch eine Bedrohung für die regionale Stabilität und die globale Sicherheit.

„Das hier ist der Moment für alle Länder, die direkt oder indirekt am Konflikt beteiligt sind, um ihre Differenzen beizulegen und sich ihrer gemeinsamen Interessen bewusst zu werden, da sie alle von dem neuen Risiko des globalen Terrorismus bedroht sind“, betonte Guterres bei einer Pressekonferenz im Camp.

“Solidarität mit syrischen Flüchtlingen ist auch eine Möglichkeit, unsere Fähigkeit zur Wahrung der globalen Sicherheit zu zeigen. Das ist nicht nur ein Akt der Großzügigkeit. Es ist auch ein Akt des aufgeklärten Eigeninteresses“, fügte der Generalsekretär hinzu. Fehlende Unterstützung für Flüchtlinge könnte durch Gruppierungen wie den IS oder Al Qaida instrumentalisiert werden, um eigene Interessen voranzutreiben.