Freitag, 26 Mai 2017
UNRIC logo - Deutsch
                

Hungersnot im Jemen: UN und Partnerorganisationen fordern internationale Unterstützung

10 25 2016Yemen9. Februar 2017 – Die UN und humanitäre Partnerorganisationen haben die internationale Gemeinschaft aufgerufen, sich an dem 2,1 Milliarden US-Dollar umfassenden Aktionsplan für humanitäre Hilfe im Jemen zu beteiligen. Mit dem Geld könnte 12 Millionen Jemeniten das Leben gerettet werden. Der Aktionsplan wäre damit der größte in der Geschichte des kriegsverwüsteten Landes.

„Zwei Jahre Krieg haben den Jemen zerstört […]. Wenn internationale Hilfe ausbleibt, droht den Menschen in diesem Jahr eine Hungersnot. Ich fordere die Geber deshalb auf, ihre Unterstützung für unseren kollektiven Aktionsplan beizubehalten und auszuweiten“, erklärte der Nothilfekoordinator der Vereinten Nationen, Stephen O'Brien, in einer Pressemitteilung.

Nach Schätzungen des Amts für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (OCHA) sind fast 18,8 Millionen Menschen – mehr als zwei Drittel der jemenitischen Bevölkerung – auf humanitäre Hilfe angewiesen und 10,3 Millionen Menschen in akuter Not. Etwa 3,3 Millionen Menschen – darunter 2,1 Millionen Kinder – sind akut unterernährt.

UN-Aktionsplan für humanitäre Hilfe im Jemen 2017