Donnerstag, 31 Juli 2014
UNRIC logo - Deutsch
                

Pillay fordert stärkeren Menschenrechtsschutz

02-25-2013navipillayUN-Menschenrechtskommissarin Navi Pillay hat ein deutlich entschiedeneres Vorgehen gegen Menschrechtsverletzungen auf der ganzen Welt gefordert. Es seien zwar in vielen Bereichen Fortschritte gemacht worden, für viel zu viele Menschen aber sei die Achtung der Menschenrechte „noch immer nur ein Traum“, so Pillay anlässlich der Eröffnungs-Rede zur 22. Sitzung des UN-Menschenrechtsrates in Genf. Es dürfe nicht passieren, dass Täter ungestraft davon kommen, warnte Pillay. Außerdem sei es notwendig, Menschenrechtsaktivisten weltweit besser zu schützen. „Ich höre immer wieder von tapferen Verfechtern der Menschenrechte, Journalisten und Bloggern, die wegen ihrer Arbeit bedroht, schikaniert, verhaftet oder getötet wurden“, so die Hohe Kommissarin für Menschenrechte, die in ihrer Rede auch auf die Krise in Syrien einging. Seit September fordert Pillay, dass die Situation in Syrien durch den Sicherheitsrat an den internationalen Gerichtshof übergeben wird - nur dann kann dieser tätig werden. Trotz wiederholter Berichte über umfassende und systematische Verbrechen und Menschenrechtsverletzungen habe „der Sicherheitsrat im Fall Syrien versagt“, so Pillay.

 

(UNRIC, 26.2.2013)

Kontakt

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777


Für Informationen und Presseanfragen zu den in Bonn ansässigen UNO-Organisationen:
Informationsstelle der Vereinten Nation in Bonn

Tel.: +49-228-815-2776
Email: info@unbonn.org

Banner
Banner
Banner