Freitag, 25 Juli 2014
UNRIC logo - Deutsch
                

UN fährt zweigleisige Malistrategie

maliEs sind sowohl militärische als auch politische Anstrengungen notwendig, um die anhaltende Krise in Mali zu lösen. Das betonte Jeffrey Feltman, Untergeneralsekretär der UN für politische Angelegenheiten gestern auf einer Konferenz zur aktuellen Situation in Mali. „Wir müssen uns bemühen die Bereiche Poltik und Sicherheit effektiv miteinander zu verbinden, um die malische Bevölkerung erfolgreich zu unterstützen.“

Feltman räumte aber ein, dass es "ein langwieriger und schwieriger Prozess wird, das Land zu stabilisieren“. Besonders wichtig sei dabei die Einigkeit aller Beteiligten. Bei der Geberkonferenz im vergangenen Monat waren 455 Millionen Dollar zusammengekommen, die zum einen der afrikanisch geführten Mission AFISMA und zum anderen den malischen Verteidungskräften zukommen sollen.

Feltman hofft, dass die AFISMA durch die Unterstützung bald voll einsatzfähig seien wird. „Es ist wichtig für AFISMA das eigene Operationskonzept zu überprüfen und für die malischen Streitkräft ihre Kommando- und Kontrollstrukturen wiederaufzubauen“ mahnte Feltman. Er fügte hinzu, es sei aber auch wichtig, dass die internationale Gemeischaft Vorbereitungen für die post-Konfliktphase der Operation entwirft. Unterdessen nahm das Welternährungsprogramm der UN seine Lebensmittellieferungen in den Norden Malis wieder auf.

(UNRIC, 6.2.2013)

Kontakt

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777


Für Informationen und Presseanfragen zu den in Bonn ansässigen UNO-Organisationen:
Informationsstelle der Vereinten Nation in Bonn

Tel.: +49-228-815-2776
Email: info@unbonn.org

Banner
Banner
Banner