Samstag, 25 Oktober 2014
UNRIC logo - Deutsch
                

Ban Ki-moon: Erklärung zum Internationalen Tag für die Beseitigung der Rassendiskriminierung, 21. März 2013

 

Mit Sport gegen Rassismus

 

Erklärung von UN-Generalsekretär Ban Ki-moon
zum Internationalen Tag für die Beseitigung der Rassendiskriminierung, 21. März 2013

Am diesjährigen Internationalen Tag für die Beseitigung der Rassendiskriminierung wollen wir die Kraft des Sports nutzen, um das Übel des Rassismus zu beenden. Der Tag bietet außerdem die Möglichkeit, auf einen Gegensatz hinzuweisen – zwischen den positiven Werten des Sports auf der einen Seite, und den verabscheuungswürdigen rassistischen Zwischenfällen, die einige professionelle Sportwettbewerbe beschädigen, auf der anderen Seite.

Sport ist eine universale Beschäftigung, welche fundamentale Menschenrechte bestätigen kann. Der Kampf gegen Rassismus bildet das Herz der UN-Charta. Die Internationale Gemeinschaft hat die Pflicht, sich für Gleichberechtigung und gegen Diskriminierung einzusetzen. Diesen Prozess können wir durch den Sport, mit dessen Hilfe wir diese Werte fördern, beschleunigen.

Jedes Jahr begehen wir diesen Tag am Jahrestag des Massakers von Sharpeville. Wir können die 69 unbewaffneten und friedlichen Demonstranten nicht vergessen, die von der südafrikanischen Polizei getötet wurden, weil sie gegen die ungerechten Apartheid-Gesetze ihres Landes protestiert hatten.

Inzwischen gehört das Apartheid-Regime schon länger der Vergangenheit an und es hat viele weitere wichtige Schritte im Kampf gegen Rassismus gegeben. Dazu zählen Verträge und Vereinbarungen, die Entwicklung eines internationalen Rahmens zur Bekämpfung von Rassismus oder die nationalen Schutzsysteme vieler Staaten.

Ungeachtet dieser Fortschritte bleibt Rassismus für einzelne Personen wie auch für ethnische und religiöse Gruppen auf der ganzen Welt eine allgegenwärtige Bedrohung. Rassismus stellt eine Gefahr für die Stabilität einer Gesellschaft dar und ist eine grobe Verletzung der Menschenrechte.

Wir müssen alle mit vereinten Kräften kämpfen, um Rassismus ein für allemal zu besiegen. Der Sport kann uns helfen, dieses Ziel zu erreichen. Lasst uns an diesem Internationalen Tag die Verpflichtung erneuern, Rassendiskriminierung zu beenden und unsere Vision von Gerechtigkeit, Gleichheit und der Freiheit von Angst für alle Menschen umzusetzen.

* * * * *

 

Kontakt

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777


Für Informationen und Presseanfragen zu den in Bonn ansässigen UNO-Organisationen:
Informationsstelle der Vereinten Nation in Bonn

Tel.: +49-228-815-2776
Email: info@unbonn.org

Banner
Banner