Mittwoch, 22 Oktober 2014
UNRIC logo - Deutsch
                

Generalsekretär Kofi A. Annan: Informationsgesellschaft muss universell und integrativ sein

UNIC/550

Erklärung zum Welttag des Fernsehens, 21. November 2002

NEW YORK, 20. November - Die schnelle Entwicklung der Informations- und Kommunikationstechnologien verändert die Welt. Die Menschen leben überall mehr und mehr in einer „Informationsgesellschaft“. Fernsehen, das stärkste Kommunikationsmedium der Welt, spielt hier eine Schlüsselrolle, da sich diese Veränderungen noch immer vertiefen und ausbreiten.

Unsere von einander abhängige Welt benötigt eine Informationsgesellschaft, die universell ist und integriert, die gegenseitiges Verständnis und Toleranz unterstützt, und die eine Vielzahl von Sichtweisen bietet. Die Fernsehindustrie kann dazu beitragen, indem sie vielfältige, qualitativ hochwertige Inhalte recherchiert, produziert und sendet, sowohl in Industrie- als auch in Entwicklungsländern - Inhalte, die nationale und regionale Kulturen reflektieren und die lokalen Gemeinschaften ansprechen. Fernsehen kann außerdem eine Plattform für die verschiedenen Stimmen einer Gesellschaft bieten, nicht nur für die stärksten. Wie andere Medien, der Hörfunk oder das Internet, muss das Fernsehen darauf achten, nicht als Vehikel für die Verbreitung von Fanatismus, Stereotypen oder entmenschlichter Darstellung benutzt zu werden.

Fernsehschaffende werden unter den Teilnehmern sein, die am ersten Segment des Weltgipfels zur Informationsgesellschaft im Dezember 2003 in Genf teilnehmen, wo alle wichtigen Beteiligten über die Informationsrevolution und ihre Auswirkungen diskutieren werden. Um diese Beratungen zu vervollständigen plant die UNO im selben Monat ebenfalls in Genf ein Weltforum über elektronische Medien zu organisieren, an dem sich Medienbeauftragte und Fachleute aus Industrie- und Entwicklungsländern, sowie politische Entscheider und Vertreter des UNO-Systems speziell mit der Rolle der elektronischen Medien in der Informationsgesellschaft befassen werden.

Der jährlich begangene Welttag des Fernsehens soll die Aufmerksamkeit auf die Rolle des Fernsehens bei der Unterstützung von Frieden und Entwicklung lenken. Ich freue mich auf eine enge Zusammenarbeit mit den Fernsehschaffenden der Welt, um eine gemeinsame Vision der Industrie in einer Informationsgemeinschaft zu entwickeln, die zu Fortschritt und Wohlbefinden der Menschen auf der Welt beiträgt.


Video zum Welternährungstag, 16. Oktober 2014, 7 billion others Projekt 

Kontakt

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777


Für Informationen und Presseanfragen zu den in Bonn ansässigen UNO-Organisationen:
Informationsstelle der Vereinten Nation in Bonn

Tel.: +49-228-815-2776
Email: info@unbonn.org

Banner
Banner